Freitag, 30. Juli 2010

Dumm gelaufen ...

Eigentlich hatten wir alles ganz gut geplant - Einkäufe rechtzeitig erledigt, den Garten schön gemacht und gestern wollten wir ein Festzelt für unser Garten-Sommerfest am Samstag aufbauen. Das Wetter ist ja zurzeit eher wechselhaft und wir dachten uns, dass das vielleicht sinnvoll wäre. Tja, nun müssen wir auf trockenes Wetter hoffen und die Gäste sollten sich warme Klamotten einpacken. Erinnerungen an einen Abend, an den wir noch lange denken werden:

Von außen sah es eigentlich schon ganz gut aus:




Von innen nicht:




Die Stangen führten dann dazu:



Immerhin waren wir dann zu fortgeschrittener Stunde schon so weit:



Aber bei näherer Betrachtung:



... nur ein Haufen XXXX :-/

Kurz vor elf haben wir dann aufgegeben und alles wieder eingepackt:




Mich beschleicht das Gefühl, dass dieses Zelt nicht mehr liebevoll verpackt auf dem Dachboden landet ...

Mittwoch, 21. Juli 2010

Axel


(Bild von view.stern.de)

Das, wodurch alle Wesen verschieden sind, ist das Leben,
das, worin sie alle gleich sind, ist der Tod.
Yang Chu


Du standest mir nicht sehr nahe und über dein Leben zur urteilen steht mir nicht zu. Auf mich wirktest du meistens unglücklich und frustriert. Dein einsamer Tod macht mich zutiefst betroffen. Man liest so oft darüber in Zeitungen und fragt sich, wie es soweit kommen kann. Nun ist es bei uns in der Familie passiert und obwohl vieles darauf hinaus lief, macht es mich dennoch fassungslos.

Mein Glaube hilft mir zu verstehen, dass niemand verantwortlich dafür ist. Jedes Leben ist sinnvoll und ein Teil des Ganzen.

Wenn ich Tina höre werde ich an dich und das gemeinsame Konzerterlebnis 1996 denken - im April sprachen wir noch darüber.

Ich wünsche dir, dass du Frieden findest.

Montag, 19. Juli 2010

Tschüs, großer Traum ...

Manchmal muss man einfach feststellen, dass das Universum Träume zu einer Zeit erfüllen will, die einem selbst nicht so in den Kram passt. Wir haben beide mal irgendwann den Wunsch nach einem Resthof 'abgeschickt' und plötzlich wurde er geliefert. Wir haben nicht mehr wirklich daran gedacht, die Wohnung in der Stadt und das Haus am See sind soooooo schön. Doch plötzlich war er da und er wollte UNS.

Wie sonst ließe sich erklären, dass er von innen einfach wunderschön war, dass an der Badezimmertür (eine tolle, alte Stalltür mit einem ovalen Fester) der gleiche Türgriff dran war, wie überall in unserer Wohnung (unsere Türgriffe sind 100 Jahre alt und haben einen Engel- und einen Teufelkopf drauf)? Der Geruch der Speisekammer - wie früher bei meiner Oma im Keller. Die Katze, die uns beim zweiten Besuch bis zum Auto begleitete und uns nicht von der Seite wich. Ansonsten - ein mit Holz zu befeuernder Herd in der Küche mit Waffeleisen drauf (!!), eine tolle, große Bastelwerkstatt, eine Terrasse mit Wein bewachsen, Blick auf die Elbe, alte Obstbäume, Hühner, zwei Bolleröfen im Haus, ein Bauerngarten vor dem Haus, alte Rosen im Garten, Fachwerk in der Tenne, Dielen überall im Haus ...

Himmel, jetzt werde ich sentimental ... tschüß, Haus - finde jemanden, der dich zu schätzen weiß und sich so in dich verliebt, wie wir ...

War es ein Fehler, ihn anzusehen? Nein, es war ein schöner Traum ...

Donnerstag, 15. Juli 2010

Die Zukunft der Erde ohne Menschen ...

Tja, was wäre eigentlich wenn??? Es gibt da einen sehr interessanten Film, den man in 9 Teilen auf YouTube ansehen kann. Ich finde ihn hochinteressant, weil er einfach alles, was wir Menschen "erschaffen" in ein anderes Licht rückt. Wir fühlen uns so groß und mächtig, dabei sind wir eigentlich auf diesem Planeten total überflüssig. Wären wir von heute auf morgen alle weg, wären wir - gemessen an der Gesamtlebensdauer unseres Planeten - nur eine Randerscheinung gewesen.

Viel Spaß beim gucken! (KLICK)

Dienstag, 13. Juli 2010

Little bird ...

Gestern bekamen wir über Papa Hyggelig Post von Tochter Hyggelig - ein Dankeschön für unser Geburtstagsgeschenk. Liebes, wir haben uns sehr gefreut!!!! Danke! Der kleine Vogel wohnt auf einer Wäscheklammer und klemmt nun am Vorhang im Flur:

Montag, 12. Juli 2010

SOMMER - heiß & schön!

Na gut - für meinen Geschmack schon einen kleinen Tick zu heiß. Aber das ganze hat auch Vorteile: wir hatten eine prima Ausrede, einfach nur faul rumzuliegen, anstatt im Garten was zu machen.

Die Spaziergänge haben wir auf den frühen Morgen verlegt - was sich außer uns geschätze 8.565.896 Mücken und Bremsen auch gedacht haben ...





Es blieb uns also keine Wahl - das ein oder andere Bad im See musste sein - das alte Schlauchboot wurde auch genutzt. Erstaunlich - nach über zehn Jahren ist es noch 'dicht' und es machte viel Spaß, damit auf dem See zu paddeln.



Da wir demnächst ein paar Kinder zu einem Gartenfest erwarten, mussten wir natürlich den Pool ausgiebig testen. Prima - zwei Erwachsene passen da rein - für eine kleine Abkühlung zwischendurch einfach ideal.


Donnerstag, 8. Juli 2010

Stadt der Rosen

Guten Morgen liebe Freunde,

Lüneburg ist ja nicht nur die Stadt der "Roten Rosen" sondern auch die der Stockrosen. So haben wir gestern auf dem Weg zum Fußball gucken einen Spaziergang durch die Lüneburger Altstadt gemacht. Sie ist zu dieser Jahreszeit besonders schön, weil überall Rosen und Stockrosen in den unterschiedlichsten Farben blühen. Wer also in nächster Zeit nach Lüneburg kommt, sollte sich das auf jeden Fall ansehen! Konzentrieren wir uns auf die schönen Dinge im Leben und vergessen das Fußballspiel von gestern ganz schnell ...

Viele Grüße, Thommy













Dienstag, 6. Juli 2010

Neues aus dem Garten


Geburtstagsrose für meine Tante - Alles Gute!!!



Danke für die schönen Stockrosen - sie waren ein Geschenk am Wochenende :-)


Ma & Pa: Schaut, wie schön euer Mitbringsel vom letzten Jahr blüht ...