Mittwoch, 12. Januar 2011

Burlesque



Eigentlich mag ich Christina Aguilera nicht so sehr - sie hat zwar eine großartige Stimme, aber sie schreit mir meistens zu doll. Trotzdem habe ich gestern mit Schatzi "Burlesque" im Kino gesehen, in dem sie neben Cher die Hauptrolle spielt. Ich bin großer Cher-Fan (das hat man wohl in den Genen, wenn man schwul ist) und somit war der Film also Pflichtprogramm.

Wer nun von dem Film eine Story mit Tiefgang wie in vielen anderen Cher-Filmen erwartet, wird enttäuscht. Gezeigt wird ganz klassisch der amerikanische Traum von der Kellnerin zum Star der Show, drumherum ein bisschen Story um den etwas angestaubten Club der "Tess", die von Cher gespielt wird.
Aber das macht den Film nicht schlecht - nein, ich finde ihn sogar total klasse! Er ist eigentlich ein klassisches Musical, tolle Songs, tolle Show-Einlagen, tolle Kostüme (sehr sexy!!!) und eine Überraschung:

Christine Aguilera kann auch singen, ohne zu schreien und das sogar verdammt gut. Sie singt viele Songs im klassischen "Burlesque-Stil" der 20er Jahre und das ist wirklich richtig geil. Zwar sind auch zwei typische Aguilera-Songs dabei, aber die sind ertragbar.

Die natürlich zu einem Musical gehörende "große Ballade" wird von Cher gesungen. Ganz reduziert ohne Tam-Tam steht sie während einer Probenszene auf der Bühne und knallt dem Kinobesucher einen Song um die Ohren, dass einem die Knie wackeln. Kraftvoll, warm und unverkennbar Cher. Großartig. Für mich eines der Highlights des Films.

In einer weiteren Szene steht Cher mit diversen Tänzerinnen auf der Bühne und braucht sich neben den deutlich jüngeren Darstellerinnen auch mit über 60 nicht verstecken. Allerdings wirkt sie bei manchen Nahaufnahmen schon etwas (milde ausgedrückt) seltsam, aber sie ist und bleibt eben Cher, wie wir sie alle lieben :-)

Ein weiteres Highlight ist sicher die Nebenrolle des Barkeepers, die mit Cam Gigandet sehr charmant besetzt ist. Dass er sich im Film mehrfach auszieht, ist wirklich ein Augenschmaus. Sämtliche Damen und diverse Herren im Kino schmolzen dahin, wie Eis in der Sonne.

Insgesamt also ein sehenswerter Film, der die Zeit verfliegen lässt und einen sehr gelungenen Augen- und vor allem Ohrenschmaus garantiert.

Viel Spaß, falls ihr euch den auch ansehen wollt.

Hier findet ihr den Trailer und andere Infos.

Keine Kommentare: