Freitag, 27. April 2012

Meine Tipps

In letzter Zeit bin ich in den Kommentaren, aber auch persönlich viele Dinge zum Hausbau gefragt worden. Ich will mal versuchen, die Fragen hier in einem Post zu beantworten - möglicherweise hilft es ja auch anderen Leserinnen und Lesern.

Wie sind wir auf gerade dieses Haus gekommen?

Für uns beide war klar, dass wir kein klassisches Einfamilienhaus "von der Stange" wollten und dass wir auch nicht in ein klassisches Neubaugebiet wollen. Wir sind keine klassische Familie und es hätte nicht zu uns gepasst. Außerdem wollten wir einen Grundriss, bei dem man nicht reinkommt und sofort weiß, wie die Räume angeordnet sind.

Wir haben uns einige Häuser angesehen - Musterhäuser, aber auch Gebrauchtimmobilien. Ein sehr schöner Resthof z. B. hat uns auch gut gefallen. Erst im Laufe der Beschäftigung mit dem Thema kamen wir darauf, das Grundstück am See zu bebauen. Manchmal sieht man halt den Wald vor lauter Bäumen nicht. Das Grundstück war ja da und das Haus alt und wirklich marode. Wir haben dann erstmal herausfinden müssen, was wir dort bauen dürfen und dann ging es los. Es sollte in die Landschaft passen, es sollte zum See hin möglichst offen sein und es musste einfach "unser Herz zum singen bringen".

Fazit: Hört auf euer Gefühl! Wenn das Herz nicht mitspielt, kann das Haus noch so "vernünftig" sein, ihr werdet es niemals lieben.

Machen wir vieles selbst?

Hier empfehle ich, sehr genau zu überlegen, wieviel Zeit man wirklich hat. Wir haben "nur" die Küche (IKEA) selbst aufgebaut, tapeziert und andere Kleinigkeiten gemacht. Ich kann euch sagen: Uns hat es gereicht. Wer baut, muss ständig erreichbar sein, ständig irgendwas organisieren, entscheiden oder heran schaffen. Allein die Verpflegung der Helfer kostet nicht nur Geld, sondern auch echt Zeit. Wer also nebenbei Vollzeit arbeitet, sollte sehr genau überlegen, was leistbar ist.

Es war echt Stress, ich habe es total unterschätzt, aber das Haus war es wert und ich würde es wieder tun (im nächsten Leben).

Wie gestalten wir die Inneneinrichtung?

Wer baut oder ein Haus kauft, kann sich in der Regel nicht komplett neu einrichten, weil einfach das Geld fehlt. So ist es auch bei uns. Wir haben uns also vorher Gedanken darüber gemacht, welche Möbel mit ins neue Heim kommen, welche wir neu kaufen oder was aus "anderen Quellen" (dazu gibt es nochmal einen gesonderten Post, denn wir hatten echt Glück und haben tolle Möbel geschenkt bekommen) dazu kommt. Ich habe daher schon vor dem Bau alle Möbel maßstabsgetreu ausgeschnitten und wir haben sie auf dem Grundriss hin und her geschoben.

Dann haben wir geschaut, welche Möbel zueinander passen und erstmal nur das mitgenommen, was wir hatten. Neue Möbel haben wir erst gekauft, als wir schon im Haus waren, weil man dann viel besser einschätzen kann, wie die Größenverhältnisse sind und wie die Farben wirken.

Wir mögen beide gerne Massivholzmöbel und klassisches Design. Diese Möbel werden eigentlich nie unmodern und man kann sie umarbeiten, wenn man eine Veränderung möchte. So werde ich das auch mit unseren Kiefernholzmöbeln machen - auch hierzu gibt es dann demnächst gesonderte Posts.

Alles, was nur mit großem Aufwand zu verändern ist, haben wir recht klassisch gestaltet (Treppe, Fliesen, Türen, Küche), sodass man den Look der Räume verändern kann, ohne gleich alles neu machen zu müssen.

Bei den Tapeten haben wir dann allerdings unserem derzeitigen Geschmack freien Lauf gelassen, weil man die ja auch recht einfach wieder austauschen kann.

Ich finde es schön, wenn Räume sich entwickeln. Zwar gab es Konzepte, aber vieles ist beim Bau entstanden. Außerdem mag ich es, wenn die Einrichtung "wächst". Damit meine ich, dass nicht alles gleich perfekt ist, sondern, dass man nach und nach die Einrichtung zusammenstellt. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Einen Inneneinrichter brauche ich nicht und würde ich auch nicht haben wollen. Eine Einrichtung muss für mich auch Teil meiner Persönlichkeit sein und das kann jemand von außen niemals schaffen. Trotzdem helfe ich gerne anderen Leuten beim Einrichten, denen die Ideen fehlen.

Einzige Ausnahme: die Küche. Hier würde ich immer nochmal einen Fachmann auf die Planung schauen lassen, weil der einfach einen professionelleren Blick dafür hat. Abraten würde ich von einer "fix & fertig" Küchenplanung in ein  paar Stunden im Küchenstudio. Macht euch Gedanken, was IHR wirklich wollt, wie es für EUCH am besten passt. Der IKEA-Kücheplaner im Internet hat uns dabei sehr geholfen, weil man ihn halt in Ruhe zu Hause auf dem Sofa benutzen kann. wir haben die Planung auch wirklich über Monate immer wieder verbessert, bis dann letztlich die Küche dabei heraus kam, die wir auch eingebaut haben.

So, ich hoffe, damit ein paar Fragen beantwortet zu haben ...

P.S.: Plant genug STECKDOSEN ein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentare:

sonja hat gesagt…

Wundervoll Dein Post!! Ich erkenne mich fast in jedem Wort wieder ;0)
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Sonja

Fritz hat gesagt…

Super, dass du einige Fragen zusammenfasst. Find das viel übersichtlicher und wenn man einmal eine Frage hat, kommt man via google zu dir. Mir hats geholfen, danke

Anonym hat gesagt…

Hallo Thommy,

als erstes möchte ich euch zu diesem tollen Haus beglückwünschen. Das Haus ist so toll und wunderschön gemütlich eingerichtet...... da muss sich jeder Mensch ja sofort wohlfühlen.

Alles strahlt totale Liebe aus.... echt schön!

Ich wünsche euch von Herzen alles Glück dieser Welt, und besonders mit dem Haus.

Ich habe hier jetzt stundenlang gelesen - und dies soooo gerne, aber was kostet denn so ein "Heimglück"?
Ich habe heute Morgen die Bauleistunsgbeschreibung gelesen...und war geschockt, was der AG alles selber an Leistungen erbringen muss. Die Bereitstellung einer Dixi-Toilette seitens des AG, ließ mich sofort alles zur Seite legen .........der Punkt 26 ließ mich alles zur Seite legen. Das ist eine schwere "Verdauung"" für echte Bauinteressenten.,als evtl. zukünftiger Bauherr Ich hatte diese Firma "abgelegt" und wollte mich wieder mit einer Fachwerkhaus-Firma beschäftigen oder eine Firma, die Massiv-Häuser erstellt.
Mein Herz wollte mir wohl noch einen Weg weisen....
So bin ich hier auf Deiner tollen Seite "gestrandet"........................
Ich muss sagen, ich habe mich in die Außen- und Innenansicht verliebt.
Leider gibt es keinen Konfigurator wie z.B. bei Autoherstellern.

Ich würde so gerne wissen, was dieses wunderschöne Haus letztendlich gekostet hat.

Einen ganz lieben Gruß Angelika

Thommy hat gesagt…

Hallo Angelika,

zunächst vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Freut mich sehr, dass dir unser Haus so gut gefällt. Für uns ist es ein absolutes Traumhaus und auch nach einem Jahr leben darin hat sich das nicht geändert.

Den Hersteller kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen, den für Schleswig-Holstein zuständigen Bauträger aus verschiedenen Gründen nicht. Von anderen Bauherren aus anderen Bundesländern habe ich bisher aber nur gutes gehört. Auf meinem Blog ist z. B. der Blog "Lille Sverige Hus" verlinkt, deren Schreiberin auch in einem Eksjöhus lebt.

Die Gesamtkosten für das Haus möchte ich hier nicht nennen. Das würde dir auch nichts bringen, weil das einfach sehr individuell ist. Das hängt halt von wahnsinnig vielen einzelnen Faktoren ab.

Mein Tipp: Macht einen Termin beim Bauträger und lasst euch ein Angebot erstellen, ganz nach euren Vorstellungen. Die angebotenen Häuser lassen sich alle individuell anpassen, sodass jeder sein Traumhaus findet. Unseres basiert z. B. auf dem Modell Mellangarden, ist aber auf unsere Bedürfnisse in Größe und Aufteilung angepasst.

Das mit der Toilette war gar kein Problem, die kosten nicht so viel und Punkt 26 sagt mir jetzt gerade nichts.

Wenn du weitere Informationen oder Tipps möchtest oder wenn du/ihr euch das Haus mal anschauen wollt, melde dich bitte nochmal, damit wir einen Kontakt herstellen können.

Viele Grüße, Thommy

Anonym hat gesagt…

Lieber Thommy,

ich danke Dir sehr für Deine Antwort. Als ich den Kommentar abschickte, habe ich mich gefragt, wie blöd ich eigentlich bin. Ich verstehe natürlich, dass Du keinen Preis nennen möchtest.

Einen persönlichen telefonischen Kontakt würde ich sehr begrüßen.

Thommy,... als ich lesen durfte, dass ich sogar evtl. euer Haus einmal besichtigen darf, fing ich an zu weinen. Tausend Dank möchte ich für so ein liebes Angebot sagen. Das ist so wunderschön, nicht allltäglich.
Wer weiß, vielleicht sehe ich euer Haus und die lieben Besitzer einmal. Ich habe es mir gestern Abend mehrmals vorgestellt........ und auch was ich euch als "Mitbringel" mitbringe.- verrückt oder?

Meinem Mann und meinen erwachsenen Söhne habe ich von euch und dem Haus alles erzählt. Sie haben sich auch alle Bilder angesehen. Auch die Stiefmütterchen unter der Schneedecke. Von den Miezis... einfach alles!

Sie kennen alle Bilder vom Haus - Außen- und Innenansicht. Ich möchte mich noch einmal dafür bedanken.

Mein jüngster Sohn sagte heute Abend, dass er immer eine gewisse Vorstellung von einem gemütlichen Wohnzimmer gehabt hätte. - Mama, wenn Du dem Thommy noch einmal schreibst, dann sage ihm, dass ich mir immer so etwas vorgestellt habe (dunkler Holzboden, diese Türen, ganz wichtig diese weißen Holzfußleisten, die Wandfarbe usw.) Mama, sage dem Thommy, dass ich es mir immer so vorgestellt habe. Aber ich habe mir nicht vorstellen können, dass es wirklich so gut aussieht.

Lieber Thommy, Dein Angebot hat mich sehr berührt, und dies ist nicht alltäglich. Danke von meinem Herzen.


Liebste Grüße Angelika







Anonym hat gesagt…

Lieber Thommy,...... ächts. jetzt habe ich hier ca. 30 Minuten geschrieben... und mein ganzer Text ist weg.

Danke für Dein Vertrauen.

Löschen ist angesagt- ich habe notiert

Liebste Grüße an Euch
viel Sonne
und alles Liebe
Angelika

Anonym hat gesagt…

Auf einmal wieder ist die Nachricht, die ich Thommy schreiben wollte. wieder da........ Oh. dieses Internet (dieses unbekannte Wesen)........, Lieber Thommy, ich habe Deine Nachricht gerade erst gelesen....
ich danke Dir (die Tel.-Nr. wollte ich schon so,wie geschrieben, notieren..... und musste von Herzen lachen! Ganz ehrlich.... die letzten Monate (aber das erzähle ich euch am Telefon persönlich) habe ich nur weinen müssen, trotz einer Hausplanung. Und nun konnte ich auf einmal richtig glücklich lachen.

Ich habe schon mehrmals gedacht, ob es ein Zeichen war, dass ich zu Deinem Blog geführt wurde.... und eurem tollem Haus.

Thommy, viele Worte von Dir hier waren sehr wichtig für mich. Lebensberatungen, die in die Tiefe gingen.... und wunderschöne Einrichtungsbeispiele...Und dafür danke ich noch einmal sehr.- Heute habe ich die Mareike angeschrieben, weil ich einige Fragen habe.

Sie hat tolle Fliesen in der Diele und Küche verlegt, die mir sehr gefallen.

Und schwupps fiel mir etwas ein. Ich habe vor drei Jahren eine Brücke gekauft...... perfekt für eine Einrichtung im Landhausstil, die ich ja auch habe. Ich habe diese Brücke nie ausgepackt. Ich weiß, es hört sich komisch an, aber ich habe keinen passenden "Heimatort" in meinem Haus gefunden.Ich musste sie kaufen, weil ich sie schön fand. Sie passt perfekt unter den Schaukelstuhl oder ins Gästezimmer(und den warmen grauen Hausanstrich)
Ein Herzengruß an Euch
von Angelika