Montag, 11. August 2014

Urlaub in Schweden

Hallo ihr Lieben,

im Juni waren wir Südschweden. Der Ort heißt Lyrestad und liegt bei Mariestad am Göta-Kanal beim großen Vänern-See. Eine traumhafte Gegend! Die Natur dort ist unglaublich schön, die Seen riesig und sauber, die Menschen total entspannt, freundlich und aufgeschlossen und letztlich haben die Schweden es einfach drauf, wunderschöne Häuser zu bauen. Ich zeige euch mal ein paar Fotos - die natürlich nur einen kleinen Einblick geben können. Insgesamt habe ich über 2.500 Bilder gemacht, wir sind über 4.000 KM gefahren und es sind soooooooo viele schöne Eindrücke im Kopf fest verankert. Das es schön werden würde, war mir vorher klar. Dass es mich sooooo einnimmt, dass ich mir vorstellen könnte, dort zu leben, hatte ich nicht erwartet.

Aber seht selbst:

Unser Domizil - über 100 Jahre alt, mit etwas Renovierungsbedarf, aber sehr charmant, uns überlassen von einer lieben Arbeitskollegin:



Mariestad:


Der Göta-Kanal - hier kann man wunderbar Rad fahren oder auf dem Kanal mit einem Ausflugschiff die Natur genießen. Der Kanal wird heutzutage nicht mehr wirtschaftlich genutzt, viele Touristen durchqueren auf ihm jedoch Schweden. Er gilt nach über 100 Jahren noch heute als Schwedens größtes Bauwerk. Überall sind wunderschöne Schleusen, die größtenteils original erhalten geblieben sind. Bei fast jeder Schleuse ist dann auch noch ein knuffiges Schleusenwärterhäuschen. Das Steinkunstwerk am Ende der Fotostrecke soll an den Bau des Kanals erinnern:







Örebro - beeindruckendes Schloss, schönes Freiluftmuseum (Wadköping):






Dieser entspannte Herr steht sinnbildlich für die tiefenentspannten Schweden. Es läuft alles etwas ruhiger ab und das ist soooo angenehm. Ich habe mir vorgenommen, das etwas mit in meinem Alltag zu nehmen.
 

Eines der beeindruckendsten Erlebnisse unseres Urlaub waren zwei ausgedehnte Wanderungen im Tiveden-Nationalpark. Unglaublich schöne Natur, ganz anders als unsere Wälder - hauptsächlich Nadelwald. Wenn es irgendwo Feen und Trolle gibt, dann dort:











Hübsche Häuser findet man in Schweden an jeder Ecke. Hier mal ein paar Schnappschüsse aus Hjo, Sjötorp, Hajstorp und Forsvik (Industriedenkmal):






Einen kurzen Trip nach Stockholm haben wir auch gemacht. Morgens ganz früh los, abends spät wieder zurück. War anstrengend, aber schön - die Stadt ist eine Reise wert und wir wollen auf jeden Fall nochmal dort hin. Auf dem Hinweg sind wir noch durch den weltweit größten IKEA geschlendert (echt riiiiesig). In Stockholm selbst lohnt sich eine Fahrt mit einem Touri-Schiff im Hafen - man sieht schon eine ganze Menge von der Stadt. Wir haben dann den königlichen Palast besichtigt (leider war dort das Fotografieren nicht erlaubt) und haben im Anschluss einen Bummel durch die Altstadt gemacht. Dort erinnern einige Ecken an deutsche Hansestädte - Lübecker Kaufleute prägten dort die Architektur.








Das dritte Schloss, das wir besichtigt haben, war Schloss Läckö am Vänern-See. Dort war gerade Mittelalter-Markt. Das besondere an diesem Schloss ist der wunderschöne Gemüsegarten.




Einge von euch wissen vielleicht, dass ich neben vielen anderen Dingen auch eine Leidenschaft für Autos habe. Daher fuhren wir nach Trollhätten, wo bis vor einiger Zeit SAAB hergestellt wurden. Leider ist die Firma inzwischen Pleite, nach dem GM den Geldhahn zugedreht und die Firma ist an die Chinesen verkauft hat. Da GM aber viele Patente hält und deren Nutzung (u. a. für den neu auf den Markt gebrachten 95) untersagt hat, hatte SAAB keine Chance. Nach einem kurzen Ausflug in die Elektromobilität stehen die Bänder nun still. Das Firmengelände ist riesig, für eine Stadt in der Größe von Trollhätten muss es eine Katastrophe sein, wenn so eine Firma schließt. Das SAAB-Car-Museum ist jedoch weiterhin geöffnet und bietet einen umfassenden Blick auf die Firmengeschichte. Angefangen beim "Ur-SAAB" bis hin zu Studien, die nicht mehr gebaut wurden oder dem zuletzt entwickelten SAAB 95 Aero, der mir gut gefallen hätte. Leider wurden noch noch 17 Vorserienfahrzeuge gebaut, dann war Schluss. Einer davon steht dort im Museum.






Mit einem Blick vom Berg "Kinnekulle" auf den Vänern-See beende ich meinen kleinen Einblick in unseren Schwedenurlaub.


Bis bald und liebe Grüße!

Thommy